Das Clearing/Intake-Gespräch ist im Grunde genommen ein “Kennenlern-Gespräch“ und erfolgt mit Fokus auf die ganzheitliche Persönlichkeit des Klienten.

Wir sehen davon ab, bereits zu diesem frühen Zeitpunkt Ziele und Probleme mit dem Klienten in der Tiefe gehend zu besprechen. Wir lernen den Menschen und die Persönlichkeit erst einmal kennen und erfassen ihn so gesamtheitlich, vernetzt und unter Einbezug aller sozialen Zusammenhänge. Ein Clearing/Intake-Gespräch führen wir in jedem Fall durch und ist essenzielle Voraussetzung, einen Wiedereingliederungs- und/oder Coachingprozess zu beginnen.

Die Auswertung des Clearing/Intake-Gesprächs erfolgt dann nach der offiziellen Sitzung, wird schriftlich festgehalten und dem Auftraggeber und/oder dem Klienten zu Verfügung gestellt, um eine einheitliche Sicht der Situation zu gewährleisten.

Ein Clearing/Intake umfasst folgende Schritte:

  • Aktenstudium, Zielvereinbarung mit Auftraggebern und Klienten
  • Standardisiertes persönliches Gespräch zur Beurteilung der Situation
  • Clearing / Intake-Bericht: Fallbeurteilung, Prozessvorgehen, Massnahmenplan